Arbeitsgruppe Weichfresser e.V. - Für Freunde der Weichfresser

Damadrossel

28 Jul, 2017

Damadrossel

Damadrossel

Familie: Drosseln – Turdidae

Wissenschaftlich: Geokichla citrina (syn.: Zoothera citrina)

Geokichla citrina hat 12 Subspezies

Englisch:      Orange-headed Thrush
Französisch: Grive à tête orange
Niederländisch:  Dama-lijster

Herkunft
Wird angetroffen in Indien, im Himalaja-Gebiet bis Süd-China, Bangladesch, Birma, Thailand und Indochina und auf einigen Inseln von Südost-Asien.  Bevorzugt werden dichte Wälder und dichbegrünte Flächen.

Verhalten und Aussehen
Größe: ca 21 cm
Die Damadrossel hat einen gedrungenen Körper, der Rücken vom Männchen ist blaugrau, die Henne ist bräunlich gefärbt. Es sind sehr scheue Vögel, die paarweise überwiegend auf den Boden leben.

Unterbringung
Die Damadrossel bleibt auch in Gefangenschaft lange scheu. Es dauert bis sie sich an den Pfleger gewöhnt hat. Unterbringung in einer dicht bepflanzten Voliere. Im allgemeinen sind sie sehr friedlich gegenüber anderen Vögeln und können mit gleich großen Arten vergesellschaftet werden. Im Winter sollte ein frostfreier Raum zur Verfügung stehen.

Ernährung
Ein gutes Insektenfertigfutter, leicht angefeuchtet – hierzu kann man auch Hüttenkäse verwenden – einige Mehlwürmer, Beeren und Obst.

Der Gesang der Damadrossel ist sehr angenehm, gesungen wird versteckt in den Sträucher und erinnert etwas an den Gesang der Amsel.

Herausgeber: Gerhard Ritters;    Quelle: Wikipedia

Fotos: P. Pestel (2018);  Beitragsfoto: B. Simon (2017)